Mediation

Wirtschaftsmediation

Unternehmen suchen meist andere Wege zur konstruktiven Konfliktbeilegung als kostenintensive Gerichtsprozesse.

Die Mediation ist ein Verfahren zur außergerichtlichen Streitlösung im Unternehmensbereich. Im Rahmen der Mediation beauftragen die Parteien einen unabhängigen Dritten – den Mediator / die Mediatorin – damit, sie bei der Konfliktlösung und beim Einigungsprozess zu unterstützen. Grundsätzlich unterscheidet sich die Mediation von herkömmlichen juristischen Verfahren darin, dass nicht die rechtlichen Ansprüche der Parteien die Basis für die Verhandlungen bilden. Es werden hingegen einzelne Streitpunkte herausgearbeitet und verschiedene Verhandlungsoptionen entwickelt. Im Rahmen dieser Verhandlungsoptionen wird insbesondere nach einer wirtschaftlich sinnvollen Lösung gesucht, die den Interessen und Bedürfnissen beider Parteien gerecht wird.

Der Mediator / die Mediatorin moderiert den Einigungsprozess, greift jedoch inhaltlich nicht in die Verhandlungen ein. Eine Wirtschaftsmediation dauert in der Regel ein bis zwei Arbeitstage. Die Mediation ist eine kostengünstige Form der Streitbeilegung, da sich die Kosten auf das Honorar des Mediators beschränken. Die Mediation bietet die Chance, einen Konflikt bereits in einem sehr frühen Stadium beizulegen, d h. durch die Mediation kann eine gerichtliche Auseinandersetzung und damit die Zerstörung einer Geschäftsbeziehung vermieden werden.

Familienmediation

Konflikte im privaten Umfeld beeinflussen auch immer den beruflichen, betrieblichen Bereich. Deswegen muss der private Bereich ebenso unterstützt werden, wie der unternehmerische Bereich. Ein gesundes privates Umfeld führt zu einem gesunden unternehmerischen Bereich.

Die Familienmediation könnte dafür eine echte Alternative sein!

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Weitere Informationen | OK